Freie Republik Schwarzenberg

Eine „Freie Republik Schwarzenberg“ hat es tatsächlich nie gegeben, sie ist eine fiktive Bezeichnung für die Ereignisse vom 11. Mai bis 25. Juni 1945 im Landkreis Schwarzenberg nach Ende des 2. Weltkrieges. Für sechs Wochen blieb Schwarzenberg von den Alliierten unbesetzt und wurde so sich selbst überlassen. Antifaschistische Aktionsausschüsse nahmen die Verwaltungsgeschäfte in die Hand und organisierten das öffentliche Leben, darunter die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sowie die Herausgabe einer eigenen Zeitung. Heute erinnert die Künstlergruppe KunstZone e.V. an die Vorkommnisse aus jener Zeit. Bei kulturellen Veranstaltungen und mit extra ausgestellten Aufenthaltsgenehmigungen und Reisepässen können Besucher sich in die „Freie Republik Schwarzenberg“ zurückversetzen. Außerdem gibt es den Lehrpfad „Unbesetzt“ zu erkunden, welcher historische Orte im Stadtgebiet Schwarzenbergs verbindet.

Erinnerungstafel
Copyright: By Angela M. Arnold, Berlin (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Copyright: By Master Uegly [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0-3.0-2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons