Festliche Übergabe Untertage - Kleinprojekte erhalten Zuschuss in den Zinnkammern Pöhla

Am 18. April 2019 startete das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) ein Programm zur Förderung von Kleinprojekten aus dem Regionalbudget. LEADER-Regionen in Sachsen haben somit die Möglichkeit, Kleinprojekte im ländlichen Raum relativ kurzfristig und eigenverantwortlich zu realisieren. Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinie zur Ländlichen Entwicklung (RL LE/2014) im Freistaat Sachsen. Finanziell unterstützt wird das Regionalbudget über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ durch die Bundesrepublik Deutschland, mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts sowie durch den Verein Zukunft Westerzgebirge e.V..

Im Westerzgebirge stehen im Jahr 2019 als Regionalbudget 200.000 EUR zur Verfügung. In einer ersten Runde wurden 23 Kleinprojekte ausgewählt, welche die Heimatpflege, die Heimatkunde und das traditionelle Brauchtum fördern. Dazu zählen auch 10 Kleinprojekte mit bergmännischen oder bergbaulichen Inhalten, welche der "Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohořì" zugeordnet werden können. Von der UNESCO als schützenswertes Erbe der Welt am 6. Juli 2019 anerkannt erlangen die Zeugen einer 800-jährigen Bergbaugeschichte nunmehr besondere Aufmerksamkeit.

Bergmannsblasorchester spielt auf
Feierliche Übergabe an die Vereine

Am 19. Juli 2019 erhielten 23 Vereine bzw. Gemeinden in einer feierlichen Veranstaltung in den legendären Zinnkammern Pöhla ihre Bestätigung zur Durchführung eines Kleinprojektes. Zunächst gilt hierzu unser ganz besonderer Dank den Mitgliedern des „Besucherbergwerkes Zinnkammern Pöhla e.V.“ für die großartige Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Diese startete zum gemeinsamen Kennenlernen am Huthaus der Zinnkammern Pöhla. Von dort aus erfolgte die ca. 3 Kilometer lange Einfahrt mit der Bergbahn.

Nach einem musikalischen Auftakt eröffnete Dr. Wolfgang Ternick, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Westerzgebirge e.V., die Veranstaltung. Der gastgebende Verein mit seinem Besucherbergwerk wurde durch dessen Vorsitzenden, Frank Weißflog, vorgestellt. Dieser nahm seinen Vertrag zur Umsetzung eines Kleinprojektes erfreut entgegen, ebenso die übrigen Projektträger.

Stimmungsvoller Abschluss mit dem Steigerlied „Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt...“, einem Bergbrot und einer Lasershow.

Unvergessliche Lasershow nach dem Bergbrot
Alle singen das Steigerlied

Auf Grund des großen Interesses hoffen wir, dass es auch zukünftig Regionalbudgets für ländliche Regionen geben wird. Bisher fühlten sich insbesondere Vereine mit kleinen Projekten benachteiligt und daher wenig interessiert am LEADER-Prozess. Das könnte sich durch das Regionalbudget grundlegend ändern und das Verständnis für LEADER wesentlich verbessern.

Wer die Zinnkammern in Pöhla selbst einmal besuchen möchte findet hier nähere Informationen.

www.zinnkammern.de