Informationen zum Welttourismustag

Seit 1980 findet jährlich am 27. September der Welttourismustag statt. Mit Hilfe der LEADER-Förderung konnten im Westerzgebirge schon einige Projekte in diesem Bereich realisiert werden.

Blick vom Auersberg ins Erzgebirge

Anlässlich des Welttourismustages, der von der Welttourismusorganisation seit 1980 jährlich am 27.09. begangen wird, betonte Staatsminister Thomas Schmidt die Wichtigkeit der LEADER-Förderung für den Tourismus und die Entwicklung des ländlichen Raumes in Sachsen. In allen 30 LEADER-Gebieten wurde das Thema Tourismus in die Entwicklungsstrategien aufgenommen und seit Beginn der aktuellen Förderperiode durch vielseitige Projektideen adressiert. „Das thematische Spektrum der angebotenen Maßnahmen ist weit: Genusstourismus, Reit- und Wandertourismus, Wasser- und Radtourismus stehen beispielhaft für die Vielfalt des ländlichen Raums“, sagte der Staatsminister diesbezüglich. Durch die hervorragende Arbeit der Aktionsgruppen und Regionalmanagements werde der Tourismus unterstützt und das einmalige Naturpotenzial des Freistaates genutzt.

Sachsenweit wurden bisher bereits 86 investive und 50 nicht-investive Maßnahmen mit touristischem Schwerpunkt bewilligt. Für erstere wurden dabei etwa fünf Millionen Euro an Fördermitteln bereitgestellt, wodurch in der Tourismusbranche Gesamtinvestitionen von über 16 Millionen Euro ermöglicht werden, die überwiegend in die Schaffung neuer Übernachtungsmöglichkeiten fließen sollen. Ein Schwerpunkt der Investitionsmaßnahmen ist dabei neben der Lausitz, Nordsachsen und dem Vogtland auch das Erzgebirge.

Eine wichtige Rolle zur Stärkung des Tourismussektors spielen für den Staatsminister Schmidt aber auch die nicht-investiven Maßnahmen: „Gerade in der Projektentwicklung der regionalen Touristiker entstehen die Perlen, die den Tourismus im sächsischen ländlichen Raum so einzigartig machen. Nirgendwo in Deutschland liegen weltbekannte Bauten und Kulturangebote der Metropolen und die Kleinode unserer Dörfer und Kleinstädte so nah beieinander wie in Sachsen.“ Mit der Bergzeitfahrstrecke Auersbergkönig wurde auch im Westerzgebirge eine solche Perle erdacht und bereits realisiert.

Damit ist sie eine der 66 Projektideen (Stand: 17. KoKreis-Sitzung)) die der Koordinierungskreis der LEADER-Region Westerzgebirge im Rahmen des Maßnahmenzieles Qualitätssteigerung und Vernetzung der Tourismuswirtschaft bisher als förderungswürdig befunden hat. Das übergeordnete Ziel ist dabei die Steigerung der Besucherzahlen um zehn Prozent, wofür zu Beginn der Förderperiode ein Budget von knapp 5 Millionen Euro eingeplant wurde. Neben Unternehmen kann das Geld auch durch Gebietskörperschaften, Zweckverbände und Vereine abgerufen werden. Die Fördersätze reichen je nach Antrag und Antragssteller von mindestens 25 bis maximal 90 Prozent.

Neben zahlreichen Wander- und Radwegen bzw. Loipen samt Besucherparkplätzen sowie neugeschaffenen Spielplätzen und Übernachtungsmöglichkeiten profitierten auch bereits vorhandene touristische Highlights wie Wurzelrudis Erlebniswelt, der Waldpark Grünheide, die Deutsche Raumfahrtausstellung oder die Badegärten Eibenstock von den vielseitigen Möglichkeiten der LEADER-Förderung. Für Ihre neue Homepage und das innovative Buchungssystem wurden die Badegärten bei der 3. Westerzgebirgischen Leistungsschau als zweitbestes Projekt privatwirtschaftlicher Initiativen ausgezeichnet. Durch die weitere Steigerung der Angebotsqualität kann der Tourismus auch künftig zur Stärkung der Wirtschaft des Westerzgebirges beitragen.

Auch Sie wollen zur Verbesserung des ländlichen Tourismus in unserer Region einen Beitrag leisten? Wenden Sie sich mit Ihrer Projektidee einfach per Mail an uns oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Wir beraten und betreuen Sie auf dem Weg zur Förderung gerne. 

Den Originalartikel des Medienservice Sachsen finden Sie hier

.